Startseite | HOMESitemap, SucheKontakt, eMail
Praxis Geschichte
Praxis Politik
Deutsch Unterricht
Praxis Englisch
 

Tag des Geschichtslehrers, 9. November 2004, Hannover

Am 9. November fand der Tag des Geschichtslehrers 2004 in Hannover im Zusammenhang mit der großen Landtagsveranstaltung zum Thema 9. November statt.

 

Der Vormittag des 9. November war unserer Verbandstagung gewidmet. Über 200 Teilnehmer versammelten sich im Saal des Leineschlossrestaurants, dem ehemaligen Opernsaal des Schlosses. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des VGD, LV Niedersachsen, folgte ein Grußwort des Vorsitzenden des Bundesverbandes, Herrn Dr. Peter Lautzas. Anschließend wurden Kurzvorträge zu den drei wichtigsten mit dem 9. November verbundenen Ereignissen des 20. Jahrhunderts gehalten, um auf diese Weise den Nachmittag vorzubereiten:

 

·         1918: Werner Heine, M.A., Stadtarchiv Hannover

·         1938: Dr. Andreas Urban, Historisches Museum Hannover

·         1989: Peter Heldt, Hoffmann-von-Fallersleben-Schule, Braunschweig (FB)

 

Alle drei Vorträge stellten neben der Darstellung der Fakten didaktische Überlegungen an, insbesondere gingen sie auf die Frage ein, welche historischen Erkenntnisse sich letztlich nur auf dem Weg über die Projektmethode erschließen, die punktuell ein tieferes Eindringen in die Materie erlaubt.

 

Nach kurzer Diskussion der Kurzvorträge folgte die traditionelle Preisverleihung durch die Vorsitzende der Henning von Burgsdorff-Stiftung, Frau Brigitte Netzel. Der Preis zur Würdigung besonderer geschichtspädagogischer Leistung ging in diesem Jahr an den Kollegen Reinhard Tegtmeier-Blanck, IGS Mühlenberg in Hannover, der sich im Rahmen des ?geschichtsatlas? mit seinen Schülerinnen und Schülern einem Forschungsprojekt zur Geschichte der Zwangsarbeiter gewidmet und die Ergebnisse in einer Ausstellung präsentiert hat.

 

Erstmalig wurde vom Geschichtslehrerverband eine Facharbeit Geschichte ausgezeichnet. Die Buchprämie erhielt Tabea Simon vom Gymnasium Alfeld; sie hatte 2003/2004 eine Arbeit mit dem Titel ?Das Leben meines Urgroßvaters Felix Brodnitz im Rahmen des deutschen Antisemitismus im 20. Jahrhundert? geschrieben und die gestellte Aufgabe in ausgezeichneter Weise mit einer Kombination von allgemeinen Quellen und biografischer Recherche bewältigt.

 

Die zweite Hälfte des Vormittags war den Arbeitskreisen vorbehalten:

·         Forum junger Geschichtslehrer: Dr. M. Stupperich, Hannover

·         Jahrgang 5/6: Dr. W. Sachse, Göttingen, H. Böschen, Oldenburg

·         Antike: Dr. J. Goldmann, Göttingen

·         Mittelalter: M. Thunich, Hannover

·         Deutschland nach 1945: Dr. P. Lautzas, Mainz

·         Geschichte der USA: Christian Werner, Braunschweig

·         Erlebniswelt Renaissance: H. Rabe, Hameln

 

Die Beteiligung an den Arbeitskreisen richtete überwiegend nach dem großen Interesse an den Themen zur Vorbereitung des Zentralabiturs 2006. Um auch den nicht in Hannover anwesenden Kolleginnen und Kollegen sowie denen, die auch gern einen zweiten Arbeitskreis besucht hätten, einen Zugang zu den vorgestellten Materialien zu ermöglichen, haben wir diese unter der Rubrik Landesverband => ?Börse für den Geschichtsunterricht?  auf unsere Internetseite gestellt.

 

Während im Landtag die Veranstaltung ?Der 9. November in der niedersächsischen Geschichte des 20. Jahrhunderts - Der 9. November in unserer Region? durch den Präsidenten des Niedersächsischen Landtags, Herrn Jürgen Gansäuer, eröffnet wurde, tagte in der Mittagspause der Erweiterte Vorstand des Landesverbandes und ab 14.30 die Mitgliederversammlung (Protokoll). 

 

Hervorzuheben ist der einstimmige Beschluss der Mitgliederversammlung, der Niedersächsische Geschichtslehrerverband möge gemeinsam mit dem Niedersächsischen Heimatbund die Initiative für die Errichtung eines Hauses der Geschichte des Landes Niedersachsen in Hannover ergreifen.

 

Abschließend konnten die Kolleginnen und Kollegen die Ausstellung der 9.November-Projekte der ca. 30 verschiedenen Schulen aller Schulformen im Landtag studieren und an den musikalischen und szenischen Darbietungen weiterer Schulen teilnehmen, die bis in den Abend dauerten.

   
 Der Niedersächsische Landtag in Hannover 
 Der Niedersächsische Landtag in Hannover 
   
 

.:: Impressum | Disclaimer | Webmaster | Zuletzt aktualisiert am 03.02.2005 ::.