Startseite | HOMESitemap, SucheKontakt, eMail
Praxis Geschichte
Praxis Politik
Deutsch Unterricht
Praxis Englisch
 

Fachtagung: Völkermord als Thema im Unterricht, 23./24.2.2012, Hannover

Der Niedersächsischen Geschichtslehrerverband (NGLV) veranstaltete gemeinsam mit der Deutschen Vereinigung für Politik, dem Volksbund und dem MK eine zweitägige Tagung zum Thema

Völkermord als Thema im Unterricht.
3. Fachdidaktische Tagung für Geschichte und Politik

Ort: Hannover, Akademie des Sports

Zeit: 23. und 24. Februar 2012

Aus dem Flyer:

Zu den politischen Leitmotiven des 20. Jahrhunderts gehört

nach dem Historiker Wolfgang Benz die staatliche Verfolgung

und Vernichtung von ethnischen und religiösen Gruppen und

Minderheiten im Zeichen ideologischer Prämissen.

Die Konsequenz daraus wurde, unter dem Eindruck der Katastrophe

des Zweiten Weltkriegs und insbesondere des Holocausts,

auf völkerrechtlicher Ebene mit der „Konvention über

die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“ der Vereinten

Nationen vom 9. Dezember 1948 gezogen. Seither gilt die Absicht,

„eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe

ganz oder teilweise zu zerstören“ als Verbrechen gegen die

Menschlichkeit und wird als Straftatbestand durch internationale

Gerichtshöfe verfolgt.

Ziel der Tagung ist es, Lehrkräfte der Geschichte und Politik, aber

auch anderer Fächer, zu motivieren, zu sensibilisieren und zu

befähigen, das Thema „Völkermord“ im Unterricht zu behandeln.

Dazu sollen ihnen didaktisch-methodische Anregungen und

Hilfestellungen gegeben werden.

Vor dem Hintergrund globaler Entwicklungen und Herausforderungen

wie Migration, Interkulturalität, Pluralismus und Integration

ist eine nur auf Wissensvermittlung und historische

Aufklärung ausgerichtete Unterrichtsgestaltung nicht ausreichend.

Die Tagung zeigt daher auch Wege auf, wie Lehrkräfte

im Unterricht gerade junge Menschen emotional ansprechen

und motivieren können, sich mit der friedlichen Gestaltung des

Zusammenlebens der weiter wachsenden Menschheit heute

und in Zukunft zu befassen.

Diese 3. Fachdidaktische Tagung verfolgt somit sowohl das

Ziel, über ein ernstes Thema zu informieren und aufzuklären

als auch einen Beitrag zur Demokratie- und Friedenserziehung

zu leisten.

Die Tagung richtet sich an Beschäftigte in der schulischen und

außerschulischen Bildung.

Der Flyer und die Anmeldeunterlagen waren allen Schulen zugegangen.

Anmeldung erfolgte über das Formular auf
www.fachdidaktische-tagung.de

 

.:: Impressum | Disclaimer | Webmaster | Zuletzt aktualisiert am 14.06.2012 ::.