Startseite | HOMESitemap, SucheKontakt, eMail
Praxis Geschichte
Praxis Politik
Deutsch Unterricht
Praxis Englisch
 

Fortbildung Lernort Archiv, Osnabrück, 4.2.2010, Bericht

„Die weite Anreise hat sich gelohnt“

So das Fazit der Teilnehmerin mit der längsten Anreise zur Fortbildung im Staatsarchiv Osnabrück.

Trotz Eisglätte und Schulausfalls kamen am 4. Februar 2010 zwanzig interessierte Kolleginnen und Kollegen zur Regionaltagung nach Osnabrück. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Regionalbeauftragten des NGLV, Thomas Grove, teilte sich die Gruppe in zwei Teilgruppen, die in umgekehrter Reihenfolge die zwei Teile der Fortbildung durchliefen.

Frau Dr. Birgit Kehne, Leiterin des Staatsarchivs, berichtete zunächst knapp über Geschichte und Aufbau des Archivs, um sodann im Magazin des Archivs anhand verwendbarer Archivalien zu verdeutlichen, wie der Geschichtsunterricht in den Schulen von der Zusammenarbeit mit dem Archiv profitieren kann. Hierbei zeigte die Referentin ein starkes Gespür für die praktischen Anforderungen des Unterrichts. Sie zeigte den Teilnehmern auch für Schüler lesbare Dokumente, grenzte die möglichen Untersuchungsaspekte für Schüler angemessen ein und eröffnete an vielfältigen Beispielen mögliche Arbeitsfelder für Schüler: Industrialisierung (besonders Verkehrsnetz), Sedanfeiern in der Region, der Nachlass des Remarquefreundes Hanns-Gerd Rabes - um nur einige zu nennen. Auch hinsichtlich der Quellenart kann das Archiv ein breites Angebot machen von Karten, Drucken, Briefen und Zeitungen bis zu Urkunden des Mittelalters. Gerade die Urkunde Friedrich I. Barbarossas de non evocando im Original betrachten zu dürfen, erfreute die Teilnehmer sichtlich.

Abschließend waren sich die Lehrer und die Archivarin einig, dass eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Archiv fruchtbar für beide Seiten wäre. Das Archiv bietet sich besonders für die Erarbeitung von Seminararbeiten und die Zusammenarbeit mit Geschichts-AGs an, steht aber auch als Betrieb für die Durchführung von Betriebspraktika zur Verfügung.

Herr Dr. Thorsten Heese, Kurator des Kulturgeschichtlichen Museums in Osnabrück und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Lernen mit gegenständlichen Quellen setzte sein der Museumspädagogik entwachsenes geschichtsdidaktisches Konzept umgehend in die Tat um. Er gab den Teilnehmern der Fortbildung gleich gegenständliche Quellen in die Hand. Hierdurch angeregt entwickelte sich sogleich ein fruchtbarer Meinungsaustausch über Chancen und Möglichkeiten des Lernens mit solchen Quellen. Dr. Heese referierte sodann über die Phasen des Arbeitens mit Sachzeugnissen (Wahrnehmen, Erschließen, Erkennen, Ergebnisse Dokumentieren) und mögliche Bezugsquellen solcher Quellen. Wie anschaulich und gleichermaßen eindrücklich solches Lernen sein kann, verdeutlichte der Referent mit einer für die Teilnehmer fremdartigen Sachquelle zur Alltagsgeschichte, einer Seifenreibe.

Ohne auf Museumsbesuche verzichten zu wollen und zu können, verwies der Museumspädagoge auf die Möglichkeiten des Lernens mit gegenständlichen Quellen im immer dichter gedrängten Schulalltag. So sei auch hier auf das Angebot des Osnabrücker Museums verwiesen, das Museum mit dem „Steinzeitkoffer“ in den Klassenraum zu holen. Darüber hinaus hat Dr. Heese mit der Unterrichtsmappe "Geschichte be-greifen", inzwischen in zwei Bänden, eine überwiegend regionalgeschichtliche Sammlung interessanter Quellen als Faksimiles vorgelegt.

Beiden Referenten konnte am Ende ein großer Dank für vielfältige und spannende Anregungen für den Geschichtsunterricht ausgesprochen werden!

 

OStR Thomas Grove, Regionalbeauftragter

 

_______________________________________

7. Januar 2010

An die

Fachgruppen Geschichte
der Gymnasien und Realschulen
in der Region Weser-Ems

Einladung zur Regionaltagung

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


Geschichte begreifen / Lernort Archiv
Eine Doppelfortbildung für alle Schulformen Sek I sowie Sek II


am 4. Februar 2010 ab 15.00 Uhr

im Staatsarchiv Osnabrück, Schloßstr. 29, 49074 Osnabrück


Programmablauf

15.00

Begrüßung


Gruppe A

Gruppe B

15.15

Dr. Birgit Kehne,

Leiterin des Staatsarchivs Osnabrück:

Führung durch das Archiv, Vorstellung des Archivs als außerschulischem Lernort,

Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Schule und Archiv

Dr. Thorsten Heese,

Kurator am Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück und Autor von Publikationen zum Lernen mit Gegenständlichen Quellen (u.a. GL, 104):

Anhand konkreter Beispiele werden Möglichkeiten und Chancen des Lernens mit gegenständlichen Quellen aufgezeigt.

16.00

Gemeinsame Pause

16.15

Dr. Thorsten Heese,

Gegenständliche Quellen

Dr. Birgit Kehne,

Archiv als Lernort

17.00

Ende, Möglichkeit zum Gespräch


Hinweis: Die Teilnehmerzahl ist auf insgesamt 20 begrenzt!

Einzelheiten über das Archiv sowie eine Wegbeschreibung finden Sie unter www.niedersachsen.de/master/C31681_N14550_L20_D0.html


Anmeldungen richten Sie bitte baldmöglichst an

Herrn Thomas Grove (Graf-Stauffenberg-Gymnasium, Osnabrück)
Wilhelmshöhe 10
49143 Bissendorf
Tel.: 05402/690702
E-mail:
tgrove@osnanet.de


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Martin Stupperich, 1. Vors. des Niedersächsischen Geschichtslehrerverbandes
Thomas Grove, Regionalbeauftragter der Region Osnabrück/Weser-Ems des NGLV

 

 

 

 

   
  
   
  
   
  
   
  
   
 

.:: Impressum | Disclaimer | Webmaster | Zuletzt aktualisiert am 05.05.2010 ::.